>>> ANCIENT TRENDS and NEW TRADITIONS in INDO-EUROPEAN MUSIC


Amelia Cuni: Dhrupad - Gesang, Maultrommel, Bambusresonatoren, Rasseln

Werner Durand: Pan-Ney und andere selbstgebaute Blasinstrumente, Persische Ney, Tenor-Saxophon, Elektronik


>video clip von Fred Plassmann

Amelia Cunis facettenreicher Gesang ergänzt sich mit dem einfühlsamen Spiel Werner Durands zu einer Einheit, die den Hörer unweigerlich in ihren Bann zieht. In langjähriger Zusammenarbeit und intensiven Studien westlicher wie östlicher Musiktraditionen gelingt es ihnen, eine Vielzahl von Einflüssen zu einer ebenso beziehungs- reichen wie in sich geschlossenen Ästhetik zu bündeln.

Mit konventionellen und selbstgebauten Blasinstrumenten, unterschiedlichen Anblastechniken und Zirkulartatmung, digitalen Delays oder vorproduzierten Drones schafft Werner Durand musikalische Räume und Landschaften, die an verschiedene Musiktraditionen der Welt erinnern mögen, jedoch immer originär bleiben.
Sein vom Minimalismus geprägter Ansatz interagiert mit der Klangsprache Amelias.

Das Programm besteht aus Arrangements klassischer indischer Stücke und eigenen Kompositionen aus der Suite ASHTAYAMA-Song of Hours (Amiata Rec. Florenz 2000), DRUMMING BREATH (Syntorama-NO-CD, S.Sebastian, 2000) sowie neuen Stücken. Eine neue CD ist in Arbeit.
Das Duo von CUNI<>DURAND besteht seit 1993 und hat mit etlichen Gastmusikern wie Roberto Paci Dalò, Rajesh Mehta, Federico Sanesi, Marika Falk und Phil Hollenbeck gespielt.

Auf Wunsch kann das Duo um einen Perkussionisten erweitert werden.





Cuni and Durand made a powerful argument that a hundreds of years old culture could not only inform, but also completely come alive in the contemporary with depth of spirit and a vision to the future. Simply put, this was an extraordinary concert!
Randy Raine-Reusch, review of Vancouver New Music/VOX Festival 2004 for MUSICWORKS


Auftritte im Duo bzw. Trio mit Gästen:

Institut Unzeit-Berlin 1993; Link Bologna 1994; Kulturhaus Peter Edel-Berlin 1994; Werkstatt der Kulturen-Berlin 1996 und 2001; Bridport Art Centre, England 1997; Musikinstrumente Museum, Leipzig 1997; Festival Itinerari Folk Trento 1998; Podewil, Berlin 1999; Festival La Alternativa, Madrid 2000; Festival Berlin in Hong Kong 2001; Werkstatt der Kulturen, Berlin 2001; Ticino Festival 2002; Festival MACHOMET III, Maastricht 2002.



Jüngste Konzerte:

17. Oktober 2003 - LEM Festival, Barcelona, Spanien
17. Oktober 2004 - Center for New Music and Audio Technologies, UC Berkeley, USA (mit Phil Hollenbeck, pakhawaj)
23. Oktober 2004 - Vancouver New Music / VOX Festival, Kanada
29. Oktober 2004 - Oberfränkisches Textilmuseum, Helmbrechts
10. November 2004 - Teatro Miela, Triest, Italien
13. November 2004 - TRANSVOCAL FESTIVAL, Slubice, Polen
30. Juli 2005 - SEIRENES FESTIVAL, Bologna, Italien
5. Oktober 2006 - INTERPRETATION SERIES, New York
22. Februar 2007 - SELTEN GEHÖRT, Museum Schloss Moyland
6. Juli 2007 - Festival VOZ DE MULHER, Aveiro (Portugal)